Viel Gefühl

Kurz vor den Sommerferien beschäftigte sich die Klasse 8a mit eher „schweren Unterrichtsstoff“ und lud infolgedessen zu einem Werkstattabend zum Thema Holocaust ein.

Ausgangspunkt dieses Projektnachmittags war das Buch „Hanas Koffer“, welches die Schüler zuvor im Unterricht behandelt hatten. In Gruppen eingeteilt, wurden Vorträge zum Zweiten Weltkrieg, zur Judenverfolgung sowie zum Konzentrationslager (KZ) Auschwitz gehalten. Die Schüler informierten über das Leben im KZ sowie über die schrecklichen Gräueltaten des Lagerarztes Josef  Mengele  und  lasen emotionale Auszüge aus dem Buch „Hanas Koffer“ vor, welche die Zuschauer zu Tränen rührten.

Als Höhepunkt präsentierten sie ein selbst gedrehtes Video, in dem die Hauptdarsteller des Buches von den Schülern dargestellt wurden. Der Film zeigt Hanas Lebenslauf bis zur Deportation.

Die emotionale Aufarbeitung der Geschichte der kleinen Hana und ihres Bruders George war so berührend, dass tosender Applaus, Respekt und auch viele Tränen das Resultat dieses Werkstattnachmittags waren.

Quelle: lt. Volksstimme v. 14.06.2019

Weiterlesen